Jun
01
2011

Wannsee – wir kommen

Wir wollen uns wieder mal verabschieden, denn gleich geht’s für 4 Tage an den Wannsee zum paddeln. Jan & Katja waren so lieb uns ihren VW-Bus zu leihen, so dass schon mal für die Unterkunft gesorgt ist. Wir hoffen außerdem, dass morgen zu Christi Himmelfahrt nicht zu viele “Väter” auf dem Wasser unterwegs sind und uns mit Schnäpsen kötern wollen.

Fleißig trainiert haben wir ja bereits schon hier in Leipzig. Erst haben wir FU und Rene mal Leipzig vom Paddelboot aus gezeigt und dann haben wir noch zu zweit die Große Cossirunde in Angriff genommen und auch erfolgreich in knapp 5 Stunden absolviert. Eine wirklich sehr empfehlenswerte Runde, außer der 500 Meter lange Umtragestrecke zwischen Cossi und der Elster. Los ging’s, wie immer am Bootsverleih Klingerweg und dann das Elsterbecken hinunter. Bis hierhin alles bekanntes Gebiet. Hinter der, bald eröffneten, Schleuse in Connewitz kam dann absolutes Neuland für uns. Kleine verwinkelte und stille Seitenarme der Parthe führten uns durch das tiefe Unterholz des Auenwaldes Richtung Cossbudener See. Eine Flaute auf dem Cossi ermöglichte uns eine rasche Überfahrt ohne große Wellen und Begegnungen mit Surfern oder Segelbooten. Nach dem Umtragen stiegen wir sofort in die Strömung der Elster ein und dort konnten wir uns richtig entspannen, zwei drei Stromschnellen schütteln auch mal das Boot durch, denn die Strömung war groß genug um uns bis in die Stadt zu treiben. Jetzt im Nachhinein erfuhren wir außerdem das ein Wehr sogar eine Bootrutsche besaß und wir diese runterfahren hätten können. Aber wahrscheinlich eher zum Übel des Vordermanns, da wir ohne Spritzdecke unterwegs waren. Vielleicht haben wir ja mal Mumm und trauen uns, wir sagen bescheid.

Im Zeichen des Wassers kam uns der 50. Geburtstag meiner Tante Ina mit dem Motto “Alle Mann an Bord” sehr gelegen. Kostüme liehen wir uns im Verleih aus und hatten den ganzen Abend sichtlich Spass. Mein Bart, der 2 Wochen wuchs, hatte natürlich keine Chance gegen den meines Bruders. Aber piratisch sahen wir alle drei aus. Eine sehr schöne, lange und lustige Party. Da wir schon mit unserer Kurzgeschichte über das kleine Tapir unsere Kreativität bewiesen hatten, haben wir zusammen mit meinen Cousin und Cousine gleich noch ein sehr lustiges Jedermann-mitmach-Theater geschrieben und aufgeführt.

Letztes Wochenende hieß es dann mal nicht Wasser sondern Fels. Wir beide plus Jan, Katja und Peerbär sind in den Steinbruch von Brandis gefahren, um ein paar Routen draussen in der frischen Natur zu klettern. Es war wirklich schön, mal wieder draußen zu klettern bzw. den ganzen langen Tag draußen zu verbringen. Schaut einfach wieder bei den Fotos vorbei. Ich werd mal noch paar Sachen packen.

Written by Kito in: Urlaub |

3 Kommentare »

  • Ihr macht ja echt was los. Wow! Euch dann nen schönes langhelg mit viel Spass und wenig Ärger. Aber zum Glück gehts ja nicht nach Brandenburg oder MeckPom;)

    Kommentar | 1. Juni 2011
  • ja genau, viel spass! und sagt mal, was ist denn nun mit dem kleinen tapir geworden?

    Kommentar | 1. Juni 2011
  • Einen Abstecher nach Brandenburg gab es trotzdem, nämlich nach Potsdam und das war super mit dem Kajak erreichbar. Und ich denke, du spielst auf Männertag an. Es war schon deutlich mehr auf dem Wasser los als üblich und Julia hat vorn im Boot immer mal ne kräftige Motorbootwelle abbekommen.

    Zum Tapir. JA wir haben tatsächlich, natürlich mit eurer Unterstützung gewonnen. Einen 50 EUR Gutschein gab es und der wird demnächst für die große Lofotenreise ausgegeben. Aber dazu bald mehr ;-)

    Kommentar | 6. Juni 2011

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

Spam Protection by WP-SpamFree

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes